L e b e n s u m w e g e  -  E r f u r t

Die Selbsthilfegruppe für an Depressionen erkrankte Menschen und ihre Angehörigen

Ich begrüße Sie auf diesen Internetseiten und wünsche Ihnen eine gute Zeit mit den umfassenden Informationen rund um die Erkrankung an Depressionen und der Depressionsselbsthilfe-gruppe: SHG Lebensumwege-Erfurt.

AKTUELLES!
  • Die Umstrukturierung mit Einzelgesprächen endet im März und ab April finden wieder regelmäßig Gruppengesprächsabende statt.
  • Unter -► Wo? und Wann? sehen Sie den aktuellen Anmelde- /Belegungszustand der Einzlgesprächstermine, die mit dem Wiedereinstieg in die Gruppengesprächssabende im April enden.
  • Die Erweiterung der Homepage mit der jetzt neu verfügbaren Unterseite: -► Sonstiges, Texte, Links, ... ist vollzogen und erste Texte sind eingestellt. Diese Sammlung von Texten, Linkangaben, Videoverweisen – mit denen ich im Zusammen-hang meiner Selbsthilfearbeit und der Wissenserweiterung rund um das Thema Depressionen und ihre Bewältigung in Kontakt gekommen bin – enthalten viel Interessantes, Wissenswertes und vielleicht sogar das, was speziell Sie anspricht oder aber Sie in Ihren eigenen Recherchen weiterbringen kann. Schauen Sie doch einmal rein.
  • Die Eröffnung unseres Gruppenkontos - nach 15jährigen Bemühungen dazu !!! - ist (mit Hilfe des -► TLPE (Thüringer Landesverband Psychiatrie- Erfahrener) fast beendet, womit endlich eine einfachere und sicherere Verwaltung unsere Gruppenfinanzen möglich wird.
Olaf Lindenlaub
Erschrecken Sie nicht angesichts des Umfangs dieser Homepage!
Die Erkrankung an Depressionen ist ein so riesiges Gebiet, in ihren Einzugsbereich fließen so viele Themen, so viel Ursächliches, Begünstigendes aber vor allen Hilfreiches und Wegweisen-des mit ein, was aufgezeigt/angesprochen und thematisiert werden kann und muss.
Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Erkenntnisse, Erfahrungen und dementsprechend immer mehr Inhalte hinzu, wodurch die Homepage ständig kontinuierlich gewachsen ist. Dabei habe ich versucht, die vielen  Inhalte und das Gesamtvolumen so übersichtlich wie möglich auf die Seiten und Unterseiten dieser Homepage zu verteilen.
Doch nicht nur der Gesamtumfang - sondern vor allem die wichtigen und informativen Inhalte sind qualitativ hochwertig und sehr umfassend.
Sie geben vielfältige, hilfreiche und immer wieder auch meine eigenen, erfahrungsbasierte Inhalte wieder, die - so zusammengefasst und übersichtlich - weder anderweitig im Netz noch in der Literatur zu finden sind.

Neues Roadmovie „Expedition Depression“ vorgestellt (unbed. Empfehlung!)

(01.03.1923) Fünf junge Menschen auf außergewöhnlicher Reise: Zwei Wochen waren Jacqueline, Julia, Charis, Christoph und Christoph gemeinsam durch Deutsch-land unterwegs - auf den Spuren ihrer Depression. Sie besuchten eine Kinder- und Jugendpsychiatrie- Klinik, campierten auf Zeltplätzen, machten eine Alpenwanderung und erlebten einen Sporttherapie-Tag.
Fünf Männer und Frauen zwischen 20 und 35 Jahren haben sich aufgemacht zur „Expedition Depression“.
Ergebnis dieser Reise ist das gleichnamige Roadmovie von Michaela Kirst und Axel Schmidt, das in Kooperation mit der Deutschen DepressionsLiga e.V. (DDL) und mit finanzieller Unterstützung des AOK-Bundesverbandes entstanden ist sowie von sagamedia produziert wurde. Am Dienstagabend (28.02.) fand die Premiere des Films in Berlin statt.
Einen Trailer (einen kurzen Videoclip) finden Sie mit Klick auf das nachfolgende Bild
©
Deutsche DepressionsLiga e.V.
Armin Rösl, Stellvertretender Vorsitzender
Tel.: 07144 / 70489-60
E-Mail: a.roesl@depressionsliga.de
AOK-Bundesverband GbR
Michael Bernatek, Referent Presse
Tel.: 030 / 34646-2655
E-Mail: michael.bernatek@bv.aok.de
Sagamedia, Büro Berlin
Michaela Kirst, Director / Producer
Tel.: 030 / 55242341
Mobil: 0160 / 96659696
E-Mail: michaela.kirst@sagamedia.de
Axel Schmidt
Filmemacher, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Tel.: 0170 / 8029500
E-Mail: axlschmidt@netcologne.de


Sehen Sie sich den Trailer an und lesen Sie mit Klick auf -► Pressemitteilung den sehr interessanten und informativen Vorstellungstext zum Film.
Ich (der Gruppenleiter) empfehle diesen Film besonders jungen Menschen, die oft große Probleme haben, aus der Anonymität der eigenen Betroffenheit heraus zu treten und sich Hilfe, Unterstützung und Wegbegleitung zu suchen.

Ein Zitat aus der Pressemitteilung:  
Der Film könne gerade jungen Menschen zeigen, wie Gleichaltrige eine Depression erleben und sich dieser stellen. „Darüber hinaus gibt es sicher viele Kinder und Jugendliche, die zwar fühlen, dass irgendetwas nicht stimmt, aber nicht wissen, was. Der Film kann ihnen Orientierung geben und Angst nehmen“, so Reimann. Auch für Nicht-Betroffene gebe der Film einen sehr guten und tiefen Einblick in die Gefühlswelt von Menschen mit Depression.


Zum Film:

  • Botschaft: Depressionen sind behandelbar, je früher sie erkannt werden
  • Ziele: Aufklärung über die Erkrankung Depression
  • Betroffene: Orientierung geben & Angst nehmen; wo/wie kann man Hilfe bekommen
  • Nicht-Betroffene: Einblicke in die Gefühlswelt von Menschen mit Depression erhalten
  • Adressaten: Betroffene mit Depression (insbesondere junge Erwachsene und Jugendliche) sowie Angehörige
  • Mission: Sensibilisierung, Enttabuisierung & Akzeptanz, Umgang mit der Erkrankung Depression und Möglichkeiten der Hilfe
  • Mehr Infos: Film in Spielfilmlänge als DVD und Kinoversion verfügbar

kostenfreie Abgabe an Schulen, Hochschulen, Kliniken und Vereine (5,- Euro Versand)

Eine Bestellmöglichkeit - unter Beachtung des nachfolgenden Hinweises:
Die Bestellung der DVD ist Schulen, Universitäten, Selbsthilfegruppen, gemeinnützigen Vereinen und Kliniken für Gruppenvorführungen gegen eine Versandkostenpauschale von 5,00 € vorbehalten.
finden Sie hier mit Klick auf -► Bestellmöglichkeit.

offizieller TV- Spot zu Depressionen

Ein wichtiger und für alle Seiten dieser Homepage gültiger Hinweis von mir, bevor Sie mit dem Lesen der folgenden Texte beginnen !!!

Depressionen sind kein Zeichen von Schwäche! Es sind (Warn-) Zeichen dafür, dass man schon viel zu lange versucht hat, stark zu sein!

Zum Thema Depressionen gibt es sehr, sehr viel zu sagen, auch wenn man versucht, nicht zu umfangreich zu werden.
Da jeder anders liest, erfasst und unterschiedliche Schwerpunkte setzt, habe ich versucht, dies so gut wie möglich zu berücksichtigen, um das Krankheitsbild "Depressionen" für Sie möglichst umfassend zu beleuchten.
Doch Vieles muss gesagt werden, viele Zusammenhänge und Problemsituationen ausführlicher erklärt und Lösungsmöglichkeiten beschrieben werden, um Ihnen die oft dringend benötigte und anderweitig oft kaum so schnell zu findende - 1. Hilfe anbieten zu können.

Gehen Sie am besten so vor:

  • nehmen Sie sich Zeit zum Lesen
  • bleiben Sie möglichst ungestört
  • nehmen Sie sich nie ganze Inhalte auf einmal vor
  • lesen Sie langsam und stückchenweise
  • ziehen Sie eine Ihnen vertraute Person hinzu und sprechen Sie über die Inhalte, die Sie bewegen und zu Ihrer eigenen Betroffenheit passen.
  • orientieren und bewegen Sie sich zielgerichtet auf unseren Seiten und folgen Sie am besten dem, was Sie am meisten interessiert und wozu Sie gleich am Anfang einen inneren Bezug fühlen.
  • Folgen Sie den Seitenthemen in Ruhe - ohne Eile und Zugzwang
  • Gehen Sie im Erfassen der Seiteninhalte ebenso heran und wachsen Sie „stetig und kontinuierlich“ an alledem, was Ihnen diese Seiten Hilfreiches und Weiterbringendes vermitteln können“.
  • selektieren Sie das für Sie Wichtige
  • muten sie sich aber vor allem nicht zuviel zu. Diese Homepage existiert seit einigen Jahren und wird Ihnen morgen und auch noch weiterhin für erneute Besuche zur Verfügung stehen.
  • lassen Sie das Gelesene - am besten über Nacht - "sacken"/ auf sich wirken
  • besprechen Sie Ihre Gedanken über das Gelesene und eventuelle Schlussfolgerungen für sich selbst mit Ihrer Vertrauensperson
  • bitten Sie diese, Sie bei ersten, konkreten Schritten zu begleiten und Sie - wenn auch vielleicht nicht mehr - zumindest aber "moralisch" zu unterstützen
  • bedenken Sie auch immer die Möglichkeit zum Anruf / Telefonat, indem Sie erste Antworten auf Ihre Fragen und Gehör für Ihre Probleme und Sorgen finden, falls Ihnen das Lesen der umfangreichen Texte zu schwer werden oder wichtige Fragen aufwerfen sollte.

Unbedingt Lesen! - eine Formulierung, die ich auf dieser Homepage kaum gebrauche, die aber hier zutreffender nicht sein kann.

In aller Verzweiflung der eigenen Betroffenheit ist es umso wichtiger, neuen Mut zu finden und die tatsächliche Erreichbarkeit einer Verbesserung erkennen zu können.
Ein wirklich sehr guter, mögliche und sehr verbreitete Ursachen benennender, Mut machender und auf den "ersten Schritten" im Kampf gegen die eigene Betroffenheit sehr bestärkender Text ist der Tagebuchbericht: -► "Wie lebe ich mit der Krankheit Depressionen", den ich diesmal gleich hier (zum ansehen/downloaden/ausdrucken) direkt für Sie verlinkt habe.
Lesen Sie unbedingt diesen so treffenden Erlebnisbericht und erfahren Sie mehr über das, was dem Referenten in seiner eigenen Betroffenheit am Besten geholfen und ihn dahin gebracht hat, wo er heute angekommen ist.
Infos zu Kontaktmöglichkeiten, telefonischer Erreichbarkeit u. v. m. erreichen Sie über die Seite: -► Impressum + Kontakt
ACHTUNG WICHTIG!
Die SHG Lebensumwege-Erfurt - ist sowohl für Betroffene als auch für deren Angehörige - Ansprechpartner und widmet sich den bei Beiden auftretenden Problemen und Schwierigkeiten.
Speziell für Sie als Angehörige zusammengestellte Tipps, Hilfen, Infos und Ratgeber finden Sie unter: -► Tipps für Angehörige
Grüne Schleife

Das nebenstehende Symbol der grünen Schleife wirbt für mehr Verständnis und Akzeptanz psychische Erkrankungen in unserer Gesellschaft.
Seelische Leiden können uns alle treffen und dürfen weder ein Tabu- Thema sein noch dürfen Betroffene weiterhin ausgegrenzt werden.
Da sehr viele Menschen - fast jeder Dritte - im Zeitraum eines Jahres an einer psychischen Erkrankung leiden, zählen diese mit zu den häufigsten und auch schwersten Erkrankungen, enden sie doch leider auch immer wieder und viel zu oft tödlich.
Vieles wäre anders, wenn Menschen in psychischen Krisen sich trauen könnten, ihre Probleme offen anzusprechen.
Durch das Veröffentlichen der Grünen Schleife möchte ich mich dieser Bewegung und ihrem Kampf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung anschließen und auch m/ein Zeichen gegen die Diskriminierung psychisch Kranker setzen.

Eine Initiative des "Aktionsbündnis Seelische Gesundheit"

Im Zusammenhang mit der "Genderkorrektheit"* auf den Seiten dieser Homepage können Sie hier mehr zu: -► MEINE Aussage und Einstellung zu Genderkorrektheit lesen.

*Dieser Begriff bezeichnet die Initiative, die Gleichstellung der Geschlechter auf allen gesellschaftlichen Ebenen durchzusetzen.

-► Impressum + Kontakt

Fehlerhaften Link per SMS melden unter: » 0152 / 22189091 «

© SHG- Lebensumwege Erfurt